Warum ein fokussiertes Angebot so genial ist (+Worksheet)

In mei­nem letz­ten Arti­kel ging es um das Ver­mark­tungs­fun­da­ment und dar­um, dass vie­le Unter­neh­mer und Exper­ten beim Dach­stuhl begin­nen, wenn sie ihre Ver­mark­tung auf­bau­en.

Das ist ein dra­ma­ti­scher Feh­ler!

Sie infor­mie­ren sich über Ver­mark­tungs­ka­nä­le und begin­nen damit, Zeit, Geld und Ener­gie in die Erstel­lung von Con­tent und die Kom­mu­ni­ka­ti­on zu ste­cken.

Sie lau­fen mög­lichst schnell los und mer­ken irgend­wann, dass sie sich im Kreis bewegt haben.

Dann kann es meis­tens schon zu spät zu sein!

Eine gewinn­brin­gen­de Ver­mark­tung, die den Unter­schied zwi­schen einem fünf­stel­li­gen und einem sechs­stel­li­gen oder sogar zwi­schen einem sechs­stel­li­gen und sie­ben­stel­li­gen Jah­res­um­satz aus­macht, beginnt off­line.

Das Fun­da­ment einer sol­chen Ver­mark­tung und einem Busi­ness, das Spaß macht, ist ganz ein­fach die Kom­bi­na­ti­on aus einer gut defi­nier­ten Ziel­grup­pe und einem Ange­bot, das per­fekt beherrscht wird und die Pro­ble­me der Ziel­grup­pe löst.

Ich bin mitt­ler­wei­le fel­sen­fest davon über­zeugt, dass nur sol­che Unter­neh­mer und Exper­ten erfolg­reich sind, die ein fokus­sier­tes Ange­bot haben.

Nicht nur, dass sie damit einen höhe­ren Umsatz erwirt­schaf­ten kön­nen. Sie haben auch viel mehr Ener­gie, weil sie sich eine Art unter­neh­me­ri­sches Per­pe­tu­um mobi­le geschaf­fen haben.

Wie erstellen Unternehmer und Experten ein fokussiertes Angebot?

Wir leben in einer digi­ta­len Welt, die vie­le Mög­lich­kei­ten bie­ten. Doch sie bringt auch einen Nach­teil mit sich: Kein Pro­dukt und kei­ne Dienst­leis­tung ist ein­zig­ar­tig.

Vor 20 oder sogar noch vor 10 Jah­ren war es mög­lich, mit einer Pro­dukt­in­no­va­ti­on erfolg­reich zu sein und sich von der Kon­kur­renz abzu­he­ben.

Das ist heu­te lei­der nicht mehr der Fall!

Gera­de in unse­rer Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft ent­steht ein knall­har­ter Wett­be­werb. Die­sem kann man sich natür­lich stel­len. Einer siegt, einer ver­liert.

Doch wie wäre es, wenn man sich dem Wett­be­werb gar nicht stel­len müss­te, son­dern auf der lin­ken Spur an ihm vor­bei­zie­hen kann?

Das ist kein Wunsch­den­ken. Es ist garan­tiert mög­lich!

Die erfolg­reichs­ten Mar­ke­ter da drau­ßen – Frank Kern oder Sam Ovens – erzie­len nicht nur sie­ben­stel­li­ge, son­dern sogar acht­stel­li­ge Umsät­ze mit Mar­gen bis zu 90 Pro­zent.

Das liegt zum Teil dar­an, dass sie im Coa­ching- und Con­sul­ting-Busi­ness tätig sind. Dem lukra­tivs­ten Busi­ness die­ser Welt und dem ein­zi­gen, indem sich sol­che Mar­gen rea­li­sie­ren las­sen.

Zum ande­ren haben sie die eine Wahr­heit erkannt: Ein fokus­sier­tes Ange­bot ist der ein­zig rich­ti­ge Weg zu Reich­tum und Erfül­lung!

Sowohl Frank Kern als auch Sam Ovens haben sich auf ein The­ma fokus­siert und es so weit per­fek­tio­niert, dass sie es bes­ser kön­nen, als alle ande­ren. Sie bie­ten Lösun­gen an, die die Kon­kur­renz so nicht bie­tet. Sie sind ein­zig­ar­tig!

Wenn ich mei­nen Kli­en­ten emp­feh­le, nur ein Pro­dukt anzu­bie­ten und sich dar­auf zu fokus­sie­ren, höre ich oft ein Argu­ment in vie­len Aus­füh­run­gen:

Ich habe doch diver­se Mög­lich­kei­ten und Assets, die ich anbie­ten kann. Ich habe all die­se Aus­bil­dun­gen absol­viert und viel Geld in Fort­bil­dun­gen inves­tiert. War­um soll ich jetzt nur noch eine Sache machen?“

Ein ganz ein­fa­ches Bei­spiel: Was macht einen Pro­fi­fuß­bal­ler aus?

Er ist com­mit­ted. Er kon­zen­triert sich ein­zig und allein auf den Fuß­ball. Das ist sein Lebens­in­halt.

Er wür­de nie auf die Idee kom­men, neben­bei noch Hand­ball zu spie­len, weil sich damit eben auch Geld ver­die­nen lässt.

Wür­de er das trotz­dem ver­su­chen, wäre er in kei­ner Sport­art her­aus­ra­gend. Er wür­de höchs­tens auf einem Fuß­ball­platz in der Pro­vinz spie­len und neben­bei einen Job machen, den er hasst.

Was im Sport selbst­ver­ständ­lich ist, wird im Busi­ness oft miss­ach­tet.

Unter­neh­mer und Exper­ten, die schnell wach­sen möch­ten und erfolg­reich sein wol­len, müs­sen sich fokus­sie­ren. Auf ein Ange­bot, das sie am wei­tes­ten bringt, den höchs­ten Ertrag ermög­licht und neben­bei auch noch ein Ener­gie­lie­fe­rant ist.

Wir müs­sen mit zwei Wäh­run­gen wirt­schaf­ten. Geld und Ener­gie.

Die Maxi­me, die ich für mich defi­niert habe, ist fol­gen­de: Ich möch­te ein Busi­ness haben, das mir einen hohen Ertrag UNDEner­gie lie­fert.

Nur so kann ich mir ein schö­nes Leben leis­ten UNDes auch genie­ßen.

Wer sein Ange­bot auf die Leis­tung fokus­siert, die er am bes­ten kann, wird dar­aus viel Kraft schöp­fen, weil er einer Tätig­keit nach­geht, die ihm am meis­ten Spaß macht.

Ein Weg zum fokussierten Angebot

Mei­ne Metho­de, ein fokus­sier­tes Ange­bot zu ent­wi­ckeln, stammt von Frank Kern.

Ich habe sie durch mei­ne Erfah­rungs­wer­te und die mei­ner Kli­en­ten ergänzt. Sie ist erprobt und das Feed­back ist durch­weg posi­tiv.

Die­se eine, fast schon unver­schämt ein­fa­che Metho­de hat gewal­ti­ge Aus­wir­kun­gen auf das Leben und das Busi­ness!

Ein zen­tra­ler Bestand­teil die­ser Metho­de ist ein Works­heet, das ich ent­wi­ckelt und in mei­ner Face­book-Coa­ching-Grup­pehin­ter­legt habe (links unter dem Rei­ter „Datei­en“).

Es gab bis jetzt kei­nen bes­se­ren Grund, in die Grup­pe zu kom­men und ein Game­Ch­an­ger zu wer­den!

Anleitung zur Verwendung des Worksheets

Das Works­heet selbst beginnt links mit einer Spal­te, in die alle aktu­ell ange­bo­te­nen oder ent­wi­ckel­ten Dienst­leis­tun­gen ein­ge­tra­gen wer­den.

Folgt man dem Works­heet von links nach rechts, wer­den die auf­ge­lis­te­ten Dienst­leis­tun­gen anhand von sechs Kri­te­ri­en bewer­tet. Die 1 ist dabei ein sehr schlech­ter, die 5 ein sehr guter Wert. Dabei ist es wich­tig, offen und ehr­lich zu sein!

 

Ertrag: Wie viel wird mit die­ser Dienst­leis­tung ver­dient? Kön­nen damit kaum die Rech­nun­gen bezahlt wer­den (eine 1) oder ermög­licht sie ein finan­zi­ell unab­hän­gi­ges Leben (eine 5)?

Ener­gie: Muss man sich jeden Tag aufs Neue über­win­den, die­se Dienst­leis­tung aus­zu­füh­ren (eine 1) oder fühlt man sich abends erfrischt und glück­lich (eine 5)?

Logis­tik: Ist die Erbrin­gung der Dienst­leis­tung mit unver­hält­nis­mä­ßig viel Auf­wand ver­bun­den (eine 1) oder ist in einer Sky­pe-Ses­si­on alles erle­digt (eine 5)?

Sel­ling: Wird für den Ver­kauf der Dienst­leis­tung viel Kalt­ak­qui­se benö­tigt (eine 1) oder kom­men die Kun­den qua­si von selbst (eine 5)?

Moti­va­ti­on: Fühlt man sich nach einer Woche bereits urlaubs­reif (eine 1) oder könn­te man die nächs­ten 10 Jah­re so wei­ter­ma­chen (eine 5)?

Auto­ma­ti­on: Erfor­dert die Dienst­leis­tung in jedem Schritt eige­nes Han­deln (eine 1) oder läuft sie von selbst, wenn sie erst imple­men­tiert wur­de (eine 5)?

 

Natür­lich sind fast alle Kri­te­ri­en abhän­gig von per­sön­li­chen Vor­lie­ben. Wer also bei­spiels­wei­se kei­nen Wert auf Auto­ma­ti­on legt und die Pro­zes­se, die Spaß machen, selbst durch­führt, wäh­rend er die ande­ren an Mit­ar­bei­ter oder exter­ne Dienst­leis­ter abgibt, kann hier getrost eine 5 ein­tra­gen.

Am Ende wer­den die Zah­len in einer Zei­le – also inner­halb einer Dienst­leis­tung – addiert und bil­den eine Sum­me. Der Trick ist, sich auf die Dienst­leis­tung zu fokus­sie­ren, die die größ­te Sum­me vor­weist.

Durch die Betrach­tung unter­schied­li­cher Kri­te­ri­en kön­nen wir sicher sein, dass die Zahl, die am Ende steht, ein ech­ter Indi­ka­tor dafür ist, ob die­se Dienst­leis­tung wirk­lich unser fokus­sier­tes Ange­bot sein soll­te.

Ein fokussiertes Angebot und seine Vorteile

Ich habe als Unter­neh­mer wirk­lich sehr viel aus­pro­biert. Doch seit­dem ich nur noch eine Dienst­leis­tung – mein fokus­sier­tes Ange­bot – anbie­te, geht mein Busi­ness durch die Decke.Ich kann wahn­sin­ni­ge Umsatz­sprün­ge ver­zeich­nen, habe abends teil­wei­se mehr Ener­gie als am Mor­gen und mein Busi­ness macht ein­fach Spaß!

Das wün­sche ich mir auch für dich. Komm in mei­ne Face­book-Coa­ching-Grup­pe, arbei­te mit dem Works­heet und fin­de dein fokus­sier­tes Ange­bot. Es wird nicht nur dein Busi­ness vor­an­brin­gen, son­dern auch dei­ne Lebens­qua­li­tät stei­gern!

Ein Wort zum Schluss

Mit der hier beschrie­be­nen Metho­de und dem Works­heet ent­steht ein Ange­bot, das maxi­ma­len Ertrag mit maxi­ma­ler Ener­gie ver­bin­det.

Damit befin­det man sich in kei­nem Wett­be­werb mehr. Man wird unver­gleich­bar!

ABER:Wer bis­her meh­re­re Dienst­leis­tun­gen ange­bo­ten und damit sei­nen Lebens­un­ter­halt bestrit­ten hat, soll­te nicht von heu­te auf mor­gen nur noch eine Dienst­leis­tung anbie­ten.

Eine bes­se­re und vor allem auch gesün­de­re Lösung ist die, nach und nach auf das fokus­sier­te Ange­bot umzu­stei­gen. Alle ande­ren lang­sam aus­lau­fen zu las­sen und in die­sen Berei­chen nur noch die nötigs­ten Neu­kun­den anzu­neh­men.

Neben­bei wird das fokus­sier­te Ange­bot so weit aus­ge­baut, dass man zu einem unan­tast­ba­ren Exper­ten wird, der kei­nen Wett­be­werb hat und nicht kopiert wer­den kann.

Wer das umsetzt, ist ein ech­ter Game­Ch­an­ger und dabei wün­sche ich viel Erfolg!

Mehr über Vermarktung für Unternehmer und Experten gibt es …

… in mei­ner Face­book-Coa­ching-Grup­pe

… in mei­nem News­let­ter

… in einem per­sön­li­chen 1:1 Coa­chingmit mir